Werksbesichtigung bei profim

Der Verkauf von hochwertigen Büromöbeln ist sehr beratungsintensiv. Daher fahren wir regelmäßig zu unseren Herstellern, informieren uns über die neuesten Produkte und führen Gespräche mit Vertriebsleitern und Mitarbeitern.

Aus Erfahrung wissen wir, dass sich das lohnt und dafür nehmen wir auch gerne sehr weite Wege auf uns. Letzte Woche waren wir zu Besuch beim polnischen Bürositzmöbel-Hersteller profim und durften einige Eindrücke während einer Werksbesichtigung mitnehmen und führten tolle Gespräche!

 

Über profim

Logo vom Büromöbelhersteller profimDie Firma profim produziert mit etwa 1600 Mitarbeitern im polnischen Turek, einer Stadt mit ca. 28.000 Einwohnern, die zwischen Poznan und Lodz gelegen ist. profim gehört mit einer Produktion von ca. 100.000 Bürostühlen pro Monat zu den größten Büromöbelherstellern Europas. Auf den ca. 45.000 m² Produktionsfläche stehen unter anderem modernste Maschinen zur Metallverarbeitung sowie eine 450 m lange Pulverbeschichtungsanlage.

Das im Jahr 1991 gegründete Unternehmen verfügt über ein Händlernetz in 30 Ländern mit dem Schwerpunkt Mittel- und Nordeuropa.

Auf unserem Weg durch die Produktionsanlagen konnten wir uns die Stationen, die ein Bürostuhl während der Fertigung durchwandert, anschauen: Von der Anlieferung als Metallrohr, bis hin zum fertig bezogenen Endprodukt.

 

Die modernen Maschinen schneiden, bohren und biegen die Metallrohre, damit sie anschließend zu Gestellen verschweißt werden können. Dann erfolgt die Beschichtung. Vor allem die Verchromung ist eine sehr beliebte Art der Veredlung. Das Chrom III Verfahren, das bei profim verwendet wird, macht die Beschichtung besonders haltbar und langlebig. Daneben gibt es aber auch das Verfahren der Pulverbeschichtung. Durch Magnetisierung hält das aufgesprühte Pulver an den Gestellteilen und wird anschließend bei sehr hohen Temperaturen “gebacken”. Das schützt die Metalle und gibt den Stühlen ein hochwertiges Aussehen.

In der Formschaumerei überziehen die Arbeiter die Metallgestelle für Sitzfläche und Rückenlehne mit einem Schaum, der schnell aushärtet und dem Stuhl seine Form gibt. Anschließend werden diese Teile mit einem Stoffbezug versehen und mit den Stuhlgestellen verbunden. Schon ist ein Stuhl fertig für die Verwendung im Büro.

Ein besonderes Highlight war der Besuch der “Folterkammer”. Hier werden alle Produkte auf Herz und Nieren geprüft, bevor Sie in Produktion gehen. Testweise werden Produkte direkt aus der Produktion genommen, um die Qualität regelmäßig zu überwachen. So können auch unsere Kunden sicher sein, dass Ihr Stuhl die alltäglichen Belastungen im Büro über viele Jahre aushält.

Im Showroom von profim konnten wir dann nicht nur die fertigen Produkte ansehen, sondern auch Probesitzen und ausgiebig testen. Neben Konferenzstühlen, Besucherstühlen und Drehstühlen bietet profim auch Polstermöbel vom 1 bis zum 3 Sitzer an. Fragen Sie einfach bei uns an, wenn auch Sie sich von der Qualität und den Preisen von profim begeistern lassen wollen.

Beitrag kommentieren

Alle Beiträge zum Thema: Meldungen

Navigate