Interview mit Hammerbacher

logo-hammerbacher

Anlässlich unserer bevorstehenden Showroomeröffnung, haben wir mit Matthias Böcker von Hammerbacher ein Interview geführt.

Bitte stellen Sie sich unseren Lesern vor.

Ich bin Matthias Böcker, Zuständig für den Vertrieb bei Hammerbacher.

Nennen Sie unseren Lesern ein paar Fakten zu Hammerbacher

Hammerbacher ist ein Familienunternehmen, dass seit 128 Jahren exisitert. 1980 spezialisierte Hammerbacher sich auf Büromöbel. Heute sind 70000 Komponenten davon innerhalb von 2-3 Tagen direkt lieferbar.

Büromöbel von Hammerbacher
Büromöbel von Hammerbacher

Was ist die Firmenphilosophie von Hammerbacher?

Unsere Philosophie ist, dass Hammerbacher alle Produkte die im Katalog ausgewiesen sind in 2-3 Tagen um Kunden liefert.

Welche Vorstellungen bzw. Visionen hat Hammerbacher im Bezug auf die Arbeit am Büroarbeitsplatz?

Wir haben die Vision, dass alle Arbeitsplätze ergonomisch ausgestattet sein sollten. Vorzugsweise mit einem elektromotorisch höhenverstellbaren Schreibtisch.

Woher haben Sie Ideen für neue, moderne, zukunftsweisende Produkte aus dem Hause Hammerbacher?

Neue Produkte werden von Herrn Hammerbacher selbst entworfen. Einige Ideen werden jedoch seit kurzem auch zusammen mit Designern umgesetzt.

Welche Produkte oder Serien von Hammerbacher empfielt Hammerbacher und warum ?

Wir empfehlen insbesondere die elektromotorisch höhenverstellbaren Tische, da diese zeitgerechtes Arbeiten ermöglichen und dem Anwender erhebliche gesundheitliche Vorteile bringen. Denn 30% seines Arbeitslebens sollte man im Stehen verbringen.

Hammerbacher Komplettbüro
Hammerbacher Komplettbüro

Welchen Risiken und Verantwortungen stehen Sie als Unternehmen gegenüber?

Wir sind uns der Umweltverantwortung als Unternehmen bewusst. Vor einigen Jahren haben wir uns deshalb entschieden autark zu werden und für unser Werk in Neumarkt selbst Strom aus regenerativen Energien bereitzustellen. Hierbei generiert Hammerbacher sogar einen Überschuss an Strom, den wir in das Stromnetz einspeisen.

Jeder Mitarbeiter hat in unserem Familienunternehmen eine hohe Eigenverantwortung und wird sehr geschätzt. Pro Jahr bilden wir 3-4 Lehrlinge in Neumarkt aus.

Welche sozialen Projekte unterstützt Hammerbacher oder wurden von Hammerbacher unterstützt?

Wir sind in Neumarkt sehr aktiv engagiert und haben im Rahmen unseres 125-jährigen Jubiläums den Neubau einer Kirche mit 125000 € finanziert. Des Weiteren engagiert sich Hammerbacher in Fußballvereinen und unterstützt Kindergärten.

Ist Hammerbacher in einem Verband Mitglied? Welche Tätigkeiten werden dort wahrgenommen?

Hammerbacher ist in keinem Verband Mitglied.

Welchen Tipp geben Sie unseren Lesern, um im Büroalltag gesund zu bleiben?

Wie bereits erwähnt, empfehlen wir einen höhenverstellbaren Schreibtisch zu nutzen. Weiterhin sollten Bürotätige motiviert werden, sich viel zu bewegen oder zu stehen – beispielsweise beim Telefonieren. Über die Gestaltung der Büroräume kann ebenfalls erreicht werden, dass sich Bürotätige aktiv bewegen müssen. Beispielsweise sollten Schränke so aufgestellt werden, dass für die Ablage von Dokumenten ein Laufweg zurückgelegt werden muss.

Wie wird/könnte der Bildschirmarbeitsplatz der Zukunft aussehen?

Ich glaube, dass immer mehr Tablets im Arbeitsalltag Einzug erhalten werden. Weiterhin wird häufiger im Stehen gearbeitet und der Arbeitsplatz wird dank Smartphones und anderen neuen Geräten vernetzter sein, als er derzeit ist.

Stichwort Ergonomie: Was würden Sie sich für den deutschen Markt wünschen, wie sollte er sich aus Ihrer Sicht / aus Sicht des Kunden entwickeln?

Da wir zukünftig weniger Stauraum benötigen, sind flexiblere Arbeitsplätze besonders wünschenswert, ebenso wie das Co-Working an einem Arbeitsplatz, der per Knopfdruck an den entsprechenden Anwender angepasst wird.

Was hat sich Hammerbacher für die Zukunft vorgenommen? (Produktionserweiterung, Zertifizierung, erweiterten Service, etc.)

Da wir als einziger deutscher Büromöbel-Hersteller FSC -zertifiziert sind, werden wir auch zukünftig nach diesen Standards produzieren. Derzeit arbeiten wir aber insbesondere an Entwicklungen im Bereich der elektrisch höhenverstellbaren Schreibtische.

Wie stehen Sie zu diesen Thesen?

Für Büromöbel werden immer weniger Ausstellungsflächen in Möbelhäusern eingeräumt.

Ja, die Ausstellungsfläche ist nach unserem Empfinden in Möbelhäusern stark Rückläufig.
Wir haben dieses Jahr einen im Onlinegeschäft eine Zunahme von 35% verzeichnet.

Exklusive und gehobenere Produkte (ab. 1000€) werden meist nur im Fachhandel verkauft.

Dem stimme ich nicht zu, denn vorrangig ist im Onlinehandel die Lieferzeit der ausschlaggebende Faktor und nicht der Preis.

Bestellte Möbel müssen binnen 3-5 Werktagen beim Kunden sein.

Ja, definitiv!

Auch im Namen unseres ganzen Teams, bedanke ich mich recht herzlich für das Interview!

2 Kommentare

  1. Martin Gruber

    Ich habe letztes Jahr im November Hammerbacher Büromöbel über einen bekannten Möbelonlinehändler bestellt. Diese kamen im Januar 2016 bei mir an. Also das mit den 3 – 5 Werktagen !!!

  2. Hallo Herr Gruber,

    danke für Ihren Kommentar.
    Das diese Dauer der Lieferverzögerung sehr ärgerlich ist, kann ich gut nachvollziehen.
    Ich kann in diesem Fall nur über unsere eigenen Erfahrungen mit Hammerbacher berichten und die sind durchweg positiv. Wir arbeiten seit 7 Jahren problemlos mit Hammerbacher zusammen, die Lieferzeiten werden bis auf wenige Ausnahmen eingehalten. Etwas schiefgehen kann natürlich immer einmal – das ist jedoch die Ausnahme. Bei Problemen werden wir von Hammerbacher zeitnah in Kenntnis gesetzt, damit wir dem Kunden zur Seite stehen können.

    Ich hoffe, dass Sie dennoch mit Ihren Möbeln zufrieden sind und von Ihrem Händler und Hammerbacher eine Entschuldigung erhalten haben.

Beitrag kommentieren

Alle Beiträge zum Thema: Interview

Navigate