Der Bürokühlschrank: Kaum etwas löst unter Mitarbeitern mehr Diskussionen aus als der gemeinsame Bürokühlschrank. Natürlich ist er in erster Linie praktisch: Jeder kann sein Essen mitbringen, Verderbliches kühl lagern und sich jederzeit eine gekühlte Erfrischung holen.

Doch mit den vielen Vorteilen gehen auch zahlreiche Probleme einher. Schimmelige Lebensmittel, unangenehme Gerüche oder auch schlichtweg Platzmangel sind die häufigsten Gründe, warum es immer wieder zu Spannungen in Büros kommt. Beheben lassen sich diese Probleme, wenn gemeinsam einige Regeln zur Nutzung des Bürokühlschranks aufgestellt werden.

Das ist allerdings in vielen Firmen nicht die Regel und so sind einige Kühlschränke durchaus übelriechend, eklig oder klebrig – bis ihn irgendwann keiner mehr nutzen möchte. Genau deshalb sind feste Regeln unverzichtbar – an diese muss sich auch jeder halten. Anregungen und Tipps für ein harmonisches Miteinander im Büro stellen wir Ihnen nachfolgend vor – dann klappt es auch mit den Kollegen!

Tipp 1: Für jeden ist genug Platz

Ein Kühlschrank im Büro ist für alle da. Deshalb ist es auch so wichtig, jedem ein Plätzchen darin zuzugestehen. Das bedeutet allerdings mitunter, dass man auch selbst etwas zurückstecken sollte, was den Platzbedarf angeht.

Sicherlich ist es kein Problem, seine Lunchbox und eventuell noch ein Getränk unterzubringen. Wer allerdings langfristig große Wurstdosen oder eine große Auswahl an Lebensmitteln darin hortet, erntet schnell den Unmut seiner Kollegen. Daher gilt: Achten Sie bereits zu Hause darauf, Ihr Essen möglichst platzsparend zu verstauen und lassen Sie nichts im Kühlschrank, was nicht unbedingt darin verbleiben muss. Das spart Platz und ermöglicht auch den Kollegen, ihr Essen zu kühlen.

Hier loht es sich, beispielsweise für jeden Mitarbeiter eine feste Organizer-Box im Kühlschrank festzulegen und diese zu beschriften.

Bestseller Nr. 1
FINEW Kühlschrank Organizer 6er Set (4 Große/2 Mittel), Hochwertig Speisekammer Vorratsbehälter mit Griff, Durchsichtig Aufbewahrungsbox Organizer, ideal für Küchen, Kühlschrank, Schränke -BPA Frei*
  • KÜHLSCHRANK ORGANIZER 6ER SET - Dieses Set von Aufbewahrungsboxen für Kühlschränke enthält 4 große Aufbewahrungsboxen mit transparenten Griffen und 2 kleine. Die Größe jedes großen durchsichtigen Schublade beträgt 28.6 x 19 x 15 CM und der kleine 25.5 x 15 x 7CM. Der große Kühlschrank vorratsbehälter ist nicht stapelbar und der kleine Aufbewahrungsbox ist stapelbar. NICHT FÜR DEN GESCHIRRSPÜLER GEEIGNET !!
  • MULTIFUNKTIONALE AUFBEWAHRUNGSBOX FÜR KÜHLSCHRÄNKE - Das Lagerregal kann Platz sparen, Lebensmittel frisch halten und Ihre Lebensmittel / Getränke / Kleinteile organisieren. ie werden für Kühl- und Gefrierschränke, Tische, Schreibtische und Schränke verwendet. Sie können je nach Bedarf entscheiden, wo diese Schrankorganisatorbehälter verwendet werden sollen.
Bestseller Nr. 2
mDesign 6er-Set Aufbewahrungsbox mit Griff aus Kunststoff (groß) – ideal zur Küchen Ablage, im Küchenschrank oder als Kühlschrankbox – durchsichtig*
  • PRAKTISCHE AUFBEWAHRUNGSMÖGLICHKEIT: Diese durchsichtigen Aufbewahrungsbehälter dienen der hygienischen Lagerung von Lebensmitteln im Küchenschrank, in der Speisekammer, im Kühl- oder Gefrierschrank.
  • VIELSEITIG EINSETZBAR: Die Küchenaufbewahrung eignet sich nicht nur für Lebensmittel und Konserven, sondern auch für Besteck, Tee und andere Utensilien.
AngebotBestseller Nr. 3
KICHLY Speisekammer Vorratsbehälter - Satz von 6 Behältern (5 Organisationsbehälter, 1 Eierbehälter) Aufbewahrung für Küche, Speisekammer, Schränke und Regale - BPA frei (Transparent)*
  • VON 6 KÜHLSCHRANK AUFBEWAHRUNGSSET - Dieses 6er-Set enthält 5 Schubladen und 1 Eierablage. Jede Schublade misst 14,5 x 7 x 3,9 Zoll, während die Eierablage 14,5 x 4,3 x 2,9 Zoll misst. Dies macht es Ihnen leicht, Ordnung in Ihren Kühlschrank, Küchenschränke, Regale und mehr zu bringen.
  • TRANSPARENZ - Ordnen Sie Ihren Kühlschrank und Ihre Küchenspeisekammer einfach an, um Obst, Gemüse, Milchprodukte, Soßen und Getränkedosen geordnet aufzubewahren. Dank des transparenten Designs können Sie auf einen Blick erkennen, was sich in der Schublade befindet.

Tipp 2: Den Besitzer eindeutig klären

Bürokühlschrank - So gibt es keinen Ärger mit Kollegen 2

Damit niemand aus Versehen die Lebensmittel der Kollegen isst, sollte man diese immer Beschriften.

Ein Problem, das es in zahlreichen Büros gibt, ist das Durcheinander im Kühlschrank: Gehört der Joghurt nun mir oder einer Kollegin? Wer ist für den langsam schimmelnden Käse verantwortlich? Und wer isst eigentlich die angebrochene Schokoladentafel auf?

Mit der Zeit sammeln sich in jedem Bürokühlschrank Dinge an, von denen irgendwann keiner mehr weiß, wem sie eigentlich gehören – oder man hat sie schlichtweg vergessen. Damit dies nicht passiert und irgendwann für Unmut, Platzmangel oder gar schlechte Gerüche sorgt, ist es von Vorteil, wenn man seine Speisen in seiner eigenen, unverwechselbaren Box verstaut – und zwar alle.

Auch ein Namensschild auf der entsprechenden Speise oder Flasche zeigt sofort an, wem was gehört. So können sich dreiste Kollegen nicht herausreden, wenn sie wochenlang Lebensmittel verderben lassen und jeder wird daran erinnert, dass noch etwas zu Essen von ihm da ist.

Tipp 3: Nichts verderben lassen – wann Teilen angesagt ist

Gerade wenn man größere Behälter mit Joghurt, Quark oder auch Getränke in Literflaschen in den Bürokühlschrank stellt, ist die Gefahr groß, dass etwas verdirbt – entweder, weil man nicht daran denkt, es aufzubrauchen oder kurz darauf krank ist bzw. in den Urlaub fährt.

Bürokühlschrank - So gibt es keinen Ärger mit Kollegen 3

Abgelaufene und vor sich hin gammelnde Lebensmittel haben im Bürokühlschrank nichts zu suchen.

Hat man beispielsweise einen großen, angebrochenen Joghurtbecher im Bürokühlschrank verstaut und kann diesen nicht voll aufbrauchen, ist es sowohl ökologisch als auch fair, diesen den Kollegen anzubieten, ehe man ihn einfach entsorgt oder verderben lässt. Eine Notiz am Behälter mit „Bedient euch gerne“ löst das Problem und erlaubt anderen, sich zwischendurch eine kleine Stärkung zu gönnen.

Tipp 4: Verschmutzungen werden sofort entfernt

Selbst in einem sehr gepflegten Kühlschrank kommt es vor, dass irgendwann einmal etwas verschüttet wird, tropft oder auch klebrige Spuren hinterlässt. Das ist keineswegs peinlich, sondern wird erst dann unangenehm, wenn man die Hinterlassenschaften nicht beseitigt und sich nicht dafür verantwortlich fühlt.

Daher gilt: Wer ein Malheur verursacht, sollte dieses sofort mit einem feuchten Lappen und ggf. etwas Spülmittel beseitigen. Denn niemand möchte Essensreste oder Flecken von den Kollegen dort vorfinden, wo man selbst seine Mahlzeiten lagert.

Tipp 5: Strenge Gerüche lieber zu Hause lassen

Intensiv riechender Weichkäse, Fisch oder auch Döner Kebab im gemeinsamen Bürokühlschrank zu lagern ist keine gute Idee: Stellen Sie sich vor, Sie möchten sich den ersten Kaffee des Tages gönnen, Ihr Frühstück aus dem Kühlschrank holen – und es weht Ihnen ein würziger Knoblauchduft um die Nase. Alles andere als angenehm, vor allem jedoch ist es aber respektlos anderen Kollegen gegenüber.

Aus diesem Grund sollten Kollegen untereinander vereinbaren, stark riechende Lebensmittel lieber zu Hause zu lassen oder diese zumindest in luftdichten Boxen zu verschließen, aus denen nichts nach außen dringt. Offen sollten den anderen Mitarbeitern zuliebe grundsätzlich keine Lebensmittel gelagert werden, denn hier sind schlechte Gerüche fast schon vorprogrammiert.

Tipp 6: Jeder ist für Sauberkeit verantwortlich

Kein Kühlschrank reinigt sich von selbst. In vielen Unternehmen werden bestimmte Mitarbeiter zur regelmäßigen Kühlschrankreinigung festgelegt, in anderen herrscht ein rotierendes System und manchmal erledigt auch die Empfangsdame die leidige Arbeit.

Grundsätzlich sind Regeln eine gute Idee, es sollte jedoch grundsätzlich geklärt sein, dass jeder selbst für Sauberkeit verantwortlich ist, sofern er den Kühlschrank nutzt.

Hier kann ein Putzplan helfen, zu klären, wer wann für die Reinigung verantwortlich und von wem er vertreten wird, falls er nicht vor Ort ist. So wird vermieden, dass immer dieselbe Person für die Reinigung zuständig ist.

Abgelaufene Lebensmittel sollten konsequent entsorgt werden, was natürlich auch für Schimmeliges oder übel Riechendes gilt. Eine solche Grundreinigung sollte idealerweise einmal pro Monat erfolgen, wobei natürlich auch sämtliche Oberflächen und Ablagebereiche gründlich gereinigt werden müssen.

Denn: Kümmert sich niemand um Verdorbenes, kann es munter vor sich hin schimmeln und im schlimmsten Fall für die anderen Mitarbeiter zu einer Gesundheitsgefährdung werden. Ein guter Tipp ist auch, die Kollegen mittels einer Rundmail dazu aufzufordern, ihre Speisen bis zu einem bestimmten Termin aufzubrauchen oder einmal auszumisten.

So kann verhindert werden, dass sich verwaiste Lebensmittel häufen. Haltbares, das keinen Besitzer findet, sollte natürlich nicht einfach entsorgt, sondern für den allgemeinen Verzehr freigegeben werden.

Tipp 7: Keine fremden Lebensmittel nehmen

Für die meisten Menschen ist es eine Selbstverständlichkeit, nichts zu nehmen, was einem nicht auch gehört – doch es gibt immer wieder dreiste Mitarbeiter, die sich gerne an fremden Lebensmitteln vergreifen.

Hat man nichts zu Essen dabei und erblickt im Kühlschrank einen leckeren Snack, mag dies verlockend sein – man sollte der guten Stimmung unter den Kollegen zuliebe aber unbedingt die Finger davon lassen. Im Gegenzug darf und sollte man natürlich jederzeit teilen, wenn man seine Lebensmittel nicht alleine aufbrauchen kann oder möchte.

Tipp 8: Verstöße gegen Regeln sofort ansprechen

Ein gemeinsam genutzter Kühlschrank im Büro kann zu vielen Konflikten und Spannungen unter Kollegen führen. Daher ist es besonders wichtig, dass jeder, der den Kühlschrank nutzt, auch die festgelegten Regeln befolgt. Um zu vermeiden, dass sich längerfristig Groll aufstaut, ist es anzuraten, Missstände sofort anzusprechen.

Wer mitbekommt, dass der Kollege etwas verschüttet hat oder dessen Essen immer wieder unangenehm riecht, sollte keine falsche Scham haben und dies umgehend ansprechen.

Kleine „Strafen“, wie Kuchen oder Snacks für alle, die der „Sündenbock“ für seine Kollegen mitbringen muss, motivieren zusätzlich. Hier kann sich natürlich jeder Kollegenkreis selbst überlegen, welche Lösung die beste für ein harmonisches Miteinander im Büro ist!

Tipp 9: Gemeinsam die Regeln bestimmen – gleich von Anfang an

Sofern es noch keine festen Regeln gibt und der Bürokühlschrank immer wieder zu Konflikten führt, ist eine gemeinsame Teamsitzung in keinem Fall verkehrt. Hier können zusammen die Regeln festgelegt werden, so dass diese auch jeder direkt von Anfang an mitbekommt und sich in Zukunft daran halten kann.

Tipp: Diese für jeden klar einsehbar auf einem am Kühlschrank befestigten Blatt Papier vermerken! So wird man bei jeder Nutzung am Kühlschrank konsequent daran erinnert, dass man selbst für Sauberkeit verantwortlich ist und respektvoll mit dem Kühlschrank umgeht – schließlich nutzt man ihn nicht allein und möchte ihn auch selbst sauber vorfinden.

Der Beitrag "Bürokühlschrank – So gibt es keinen Ärger mit Kollegen" wurde verfasst von:

Stephan Forstmann

Experte für Home Office und gesunde Büroarbeit

Stephan stammt ursprünglich aus dem schönen Dresden und ist seit 2009 ein fester Bestandteil im Redaktionsteam von Büromöbel Experte.

Stephan arbeitet seit 2013 im Home-Office und ist seitdem zu einem Experten auf diesem Feld geworden. Er gibt seine Erfahrungen, Tipps und Best-Practices in Form von Tutorials und Artikeln im Ratgeber weiter.

Neben Thema Home-Office beschäftigt er sich täglich mit dem Thema gesunde Büroarbeit und Ergonomie.

Weitere Beiträge von Stephan findest du beispielsweise auf Unternehmer.de oder Abenteuer Home Office.

Privat liebt und lebt Stephan die Fotografie. Mit ihm kann man sich tagelang über Kamera-Technik, Komposition und Bildgestaltung unterhalten. Auch für das Thema Fotografie verfasst er regelmäßig Tutorials.

Wenn du mit Stephan in Kontakt treten möchtest, kannst du ihm gerne eine Mail schreiben: forstmann@bueromoebel-experte.de.

Alle Beiträge vom Autor anschauen