Zufriedene Mitarbeiter – Feelgood im Büro

Der Fortschritt eines Unternehmens hängt mit der Zufriedenheit und Einsatzbereitschaft der Angestellten zusammen. Sind die Mitarbeiter engagiert bei ihren Aufgaben, stellt sich meist langfristiger Erfolg im Unternehmen ein. Firmeninhaber und Abteilungsleiter haben großen Einfluss darauf, dass sich die Mitarbeiter wirklich wohl fühlen und ihr ganzes Können und Herzblut für die Firma einsetzen.

Feel- Good- Manager für gute Stimmung

In vielen Stellenanzeigen werden heutzutage sogenannte Feel- Good- Manager gesucht. Der „Wohlfühl- Manager“ soll sich vor allem um eine gute Arbeitsatmosphäre innerhalb des Unternehmens kümmern. Der Feel- Good- Manager pflegt engen Kontakt zu den Mitarbeitern und hört bei Problemen und Wünschen ganz genau hin und gibt diese an die zuständigen Personen weiter. Alle Angestellten haben in ihm einen Ansprechpartner, der immer ein offenes Ohr hat und aktiv zur Verbesserung der Stimmung beiträgt.

Das sind aber natürlich nicht die einzigen Aufgaben des Feel- Good- Managers. Er organisiert firmen interne Aktionen und Unternehmungen. Dazu gehören gemeinsame Mittagessen, regelmäßige Treffen nach der Arbeitszeit, Sportkurse oder frisches Obst als Angebot für alle Mitarbeiter an bestimmten Tagen in der Woche. Ein solcher Mitarbeiter hilft dem Unternehmen, die Angestellten zu motivieren und dient als Vermittler zu den Vorgesetzten.

Rund um den Arbeitsplatz

Ein Lob vom Chef ist für viele Mitarbeiter eine wichtige Bestätigung ihrer Leistungen. Natürlich gehört dazu auch eine gerechte Entlohnung für die getane Arbeit. Vorgesetzte können noch mehr tun, damit sich die Stimmung im Büro langfristig gut entwickelt. Es gibt viele Mitarbeiter, die gerne ein Haustier hätten, beziehungsweise ihren Hund während der Arbeitszeit bei Verwandten oder Freunden unterbringen. Beispielsweise könnten alle Mitarbeiter befragt werden, ob es in Ordnung ist, wenn die Hunde an bestimmten Tagen mit ins Büro dürften. Natürlich muss der Hund verträglich sein und alle Kollegen müssen ihr Einverständnis geben. Hunde im Büro lockern die Stimmung auf und sorgen für kleine Pausen im schnellen und harten Arbeitsalltag.

Ein Aquarium beispielsweise ist eine andere schöne Idee, den Mitarbeitern ein schönes Umfeld zu schaffen. Während der Mittagspause oder beim Gespräch mit einem Kollegen beruhigt der Blick ins Wasserbecken. Eine gute Arbeitsatmosphäre schaffen auch Pflanzen im Büro. Sie sorgen für eine saubere Luft und können als Raumteiler und Sichtschutz verwendet werden. Es gibt eine ganze Liste von Pflanzen, die sich besonders gut für die Verwendung in Büroräumen eignen. Hierzu gehören unter anderem der Gummibaum, die Klivie mit ihren tollen Blüten oder die Yucca Palme.

Bieten Sie als Chef ihren Mitarbeitern ein gutes Arbeitsumfeld. Beispielsweise schön gestaltete helle Büros mit farbenfrohen Bildern an der Wand. Ausreichend Ruhemöglichkeiten für die Pausenzeiten sind wichtig um wieder mit voller Energie nach der Mittagspause angreifen zu können.

Die Ausstattung am Arbeitsplatz

Ein gutes Arbeitsklima, angemessene Bezahlung und ein Lob vom Vorgesetzten sind wichtig für die Zufriedenheit der Mitarbeiter. Damit auch die Gesundheit nicht leidet, ist ein gut ausgestatteter Arbeitsplatz genauso wichtig.

Ein in der Höhe verstellbarer Schreibtisch, der genügend Arbeits- und Abstellfläche bietet. Ein Bürostuhl, der sich auf den jeweiligen Benutzer anpassen lässt und der Rücken und Nacken vor Verspannungen schützt sind zwei wichtige Kriterien. Bei Kauf der Büroeinrichtung muss also auf den Aspekt der Ergonomie geachtet werden. Denn Kopfschmerzen, verspannte Muskeln und müde Augen senken nicht das Leistungsniveau der Mitarbeiter, sondern auch dauerhaft die Motivation. Helle Lampen, ergonomische Arbeitsplätze und Ruhe beim Arbeiten beugen Beschwerden vor und sorgen für ein besseres Arbeitsklima.

Beitrag kommentieren

Alle Beiträge zum Thema: Büroalltag

Navigate