So gelingt die Weihnachtsfeier im Unternehmen

Wie in jedem Jahr vergehen die Wochen vor dem Weihnachtsfest wie im Flug. Der Besuch von Adventsmärkten, Weihnachtsfeiern und die Suche nach passenden Geschenken verschlingen die Freizeit an den Wochenenden. Während dieser stressigen Zeit muss ein passender Tag für die Firmenweihnachtsfeier gefunden werden. Nicht jeder Angestellte freut sich auf die Weihnachtsfeier mit den Kollegen, deshalb sollten Vorgesetzte oder Abteilungsleiter einen möglichst guten Kompromiss finden, was Datum, Location und Dress-Code betrifft.

Weihnachtsfeier – ja oder nein?

Es kommt natürlich immer darauf an, wie groß das Unternehmen ist, ob eine gemeinsame Weihnachtsfeier erwünscht ist, oder jede Abteilung für sich eine kleine Feier organisiert. Als Firmenchef sollten Sie frühzeitig ihre Mitarbeiter um eine Rückmeldung bitten, damit genug Zeit für die Organisation bleibt.

Ist ein Datum gefunden, versenden Sie die Einladungen schon eine gute Zeit vorher, damit ihre Mitarbeiter planen können. Gerade während der Weihnachtszeit sind viele Restaurants, Bars und andere Locations bereits frühzeitig ausgebucht. Es ist daher gut, wenn das Konzept für die Weihnachtsfeier rechtzeitig steht, Räume und Verpflegung gebucht sind.

Es ist aber auch nicht schlimm, wenn sich in der stressigen Vorweihnachtszeit kein passender Termin mehr findet. In vielen Firmen wird die Feier ganz einfach in den Januar verlegt, als Einstimmung und Motivation für das kommende Jahr. Im Januar haben alle Mitarbeiter wieder mehr Zeit, der gewünschte Veranstaltungsort ist sicherlich nicht ausgebucht und die Preise sind deutlich günstiger als in der Weihnachtszeit. Mehrere Vorteile, die für eine Feier im Januar sprechen.

Übrigens: Wir bei Büromöbel-Experte verschieben unsere Weihnachtsfeier meist in die warme Jahreszeit – dadurch haben wir mehr Möglichkeiten tolle Teamevents zu starten. Letztes Jahr ging es beispielsweise im zusammen im Schlauchboot die Elbe herunter und anschließend wurde gegrillt.

Weihnachtsfeier mal anders

Weihnachtsfeier Teambildung
Die Weihnachtsfeier eignet sich um das Betriebsklima zu verbessern und Mitarbeiter neue Kontakte knüpfen bzw. sich besser kennnenlernen

Bei der gemeinsamen Weihnachtsfeier kommen alle Mitarbeiter zusammen und in einer positiven Atmosphäre entstehen hoffentlich gute Gespräche. Der Austausch von Kollegen, die normalerweise nicht miteinander arbeiten, soll neue Gemeinsamkeiten entstehen lassen.

Es gibt Feiern, auf denen verdrücken sich die Ersten bereits kurz nach dem Essen. Das muss nicht sein, denn es gibt genügend Ideen, die einfach umzusetzen sind. Findet die Weihnachtsfeier typisch in einem Restaurant statt, kann die Sitzordnung nach jedem Gang neu ausgelost werden. Die veränderte Sitzordnung schafft neue Gesprächsthemen und der Abend wird garantiert nicht langweilig.

Sie möchten ihren Angestellten mehr bieten? Dann buchen Sie eine Stadtführung oder eine Rundfahrt vor dem eigentlichen Essen. Das Ziel der gemeinsamen Unternehmung ist dann das ausgewählte Restaurant.

Anders funktioniert das sogenannte „Restaurant Hopping“, die gesamte Belegschaft wird in drei Gruppen per Losverfahren aufgeteilt. Insgesamt werden Plätze in drei verschiedenen Restaurants reserviert und nach jedem Gang wechseln die Gruppen die Location. Am Ende treffen sich alle in einer Bar und lassen den Abend ausklingen. Bei dieser Weihnachtsfeier wird der Gesprächsstoff bestimmt nicht knapp.

Findet die Weihnachtsfeier im Büro statt, bringt ein Bürogolf-Turnier gute Laune in die Gruppe. In den einzelnen Büros und Räumen wird ein Parcours aufgebaut. Natürlich gibt es für die Gewinner am Ende der Feier ein kleines Präsent. Um für Abwechslung während des Abends zu sorgen und die Gesprächsthemen aufzulockern, kann ein Zauberer engagiert werden oder es werden kleine Vorträge zum Beispiel zur Etikette beim Essen vorgetragen.

Sehr beliebt sind auch Mottoweihnachtsfeiern. Von Filmen inspiriert oder klassische Mottos wie „Schwarz & weiß“ machen den Abend interessanter. Wie ein roter Faden zieht sich das Motto durch die ganze Feier. Vom Essen und Trinken, über die Unterhaltung zur Musik ist alles abgestimmt. Nach jeder Weihnachtsfeier sollten Sie ihren Mitarbeitern die Möglichkeit für ein Feedback geben. Am besten anonym, dann sind die Antworten meist ehrlicher. So bekommen Sie gleich Tipps und Ratschläge für das nächste Jahr.

Regeln für Mitarbeiter und Vorgesetzte

peinliche Situationen vermeiden
Damit man nicht aneckt, sollten peinliche Situationen vermieden werden.

Natürlich findet die Weihnachtsfeier außerhalb der Arbeitszeiten statt, dennoch sind einige Regeln zu beachte. Wenn der Chef nichts anderes vorgibt, ist keine Anwesenheitspflicht, doch es macht grundsätzlich einen guten Eindruck, wenn Sie sich Zeit für die Feier nehmen. Je nach Location und Motto sollten Sie die passende Kleidung für die Weihnachtsfeier wählen. Planen Sie genug Fahrtzeit ein, damit Sie pünktlich ankommen. Nichts ist peinlicher, als wenn Sie in die Willkommensrede des Vorgesetzten platzen.

Wird bei der Feier ein Buffet angeboten, laden Sie sich den Teller nicht voll auf. Das macht nicht nur beim Vorgesetzten eventuell einen schlechten Eindruck. Findet das Fest in einem Restaurant statt, können Sie sich an der Essensauswahl der Vorgesetzten orientieren – das teuerste Steak sollten Sie jedoch grundsätzlich nicht bestellen.

Auch beim Thema Alkohol gibt es Regeln. Ein Glas Wein oder ein Cocktail sind sicherlich kein Problem. Um am nächsten Tag peinliche Situationen im Büro zu vermeiden, sollten Sie nicht übermäßig viel Alkohol trinken.

Beitrag kommentieren

Alle Beiträge zum Thema: Büroalltag

Navigate