Schreibtisch einrichten und besser arbeiten

Für die eigene Arbeit ist es wichtig, dass die passende Arbeitsumgebung vorhanden ist. Oft unterschätzt, geht es doch darum, dass ausreichend Platz vorhanden ist, um alle wichtigen Werkzeuge und Instrumente unterzubringen. Neben solchen wichtigen Details wie ausreichend frische Luft oder passendes Licht geht es natürlich auch darum, dass der eigene Schreibtisch möglichst gut in die eigenen Prozesse passt. Gerade im Zuge eines langen Tages auf der Arbeit kann es aber schon einmal passieren, dass sich die Papiere und Unterlagen auf dem eigenen Tisch stapeln. Nur mit der richtigen Organisation ist es aber möglich, dass man am Ende die passenden Ergebnisse erzielen kann.

Die Bedeutung des eigenen Schreibtisches – worum geht es?

Beim Thema Schreibtisch scheiden sich die Geister. Viele Unternehmen stellen ihren Mitarbeitern in diesem Sektor nur das Minimum zur Verfügung und wundern sich am Ende darüber, dass die Kollegen ihre Arbeit nicht passend erledigen können. Wer schon einmal auf seinen eigenen Tisch im Wohnzimmer geschaut und dort nur Chaos vorgefunden hat, weiß, wie schnell ein solches Umfeld die eigene Produktivität und Stimmung einschränken kann. Was im privaten Umfeld gilt, multipliziert sich natürlich im Bereich für die Arbeit noch ein wenig mehr. Daher ist es wichtig, dass man auf dem eigenen Schreibtisch nicht nur alle wichtigen Werkzeuge für die täglichen Prozesse hat, sondern sich auch darüber Gedanken macht, wie die Organisation am besten erledigt werden kann.

Der eigene Schreibtisch sollte Tag für Tag die Basis für die Arbeit sein. Telefon, Computer, Bildschirm, Stuhl – es gibt so viele Faktoren, die das Wohlgefühl und die Produktivität beeinflussen können, auf die man achten muss. Bei der Suche nach den verschiedenen optimalen Einstellungen und Möglichkeiten, gibt es einige Tipps, auf die man achten kann, um perfekte Ergebnisse im eigenen Arbeitsumfeld zu erzielen und somit die eigene Effizienz zu steigern.

Die täglichen Belastungen richtig steuern

Es gibt viele Gründe, warum man darauf achten sollte, dass der eigene Schreibtisch ein möglichst harmonisches Umfeld für die Arbeit bietet. Da geht es zum Beispiel um die Ergonomie: Ein entsprechender Stuhl sorgt dafür, dass die Büroarbeit auch nach vielen Monaten und Jahren deutlich weniger im Rückgrat zu bemerken ist. Ähnliches gilt für die Tastatur, die im besten Fall nicht weit weg von den Händen sein und bei der Benutzung nicht zu Verrenkungen führen sollte. Höhe, Winkel und Erreichbarkeit spielen also schon bei so etwas wie der Tastatur eine wichtige Rolle. Worauf ist noch zu achten?

Der Schreibtisch sollte ausreichend Platz für die Arbeit bieten. Allgemeingültige Maße gibt es nicht – aber es sollte nicht alles von Bildschirm, Tastatur, Telefon und Ablage belegt sein.
Die Kombination aus Bildschirmhöhe, Tastatur und Bürostuhl ist – in Kombination mit der Maus – der wohl wichtigste Punkt, auf den geachtet werden sollte.
Persönliche Gegenstände oder zumindest so etwas wie eine Dekoration ist wichtig, um Ablenkungen in die richtigen Bahnen zu lenken.

Der amerikanische Trend, dass persönliche Gegenstände auf dem Schreibtisch unerwünscht sind, hat sich zum Glück in den letzten Jahren nicht durchsetzen können. Diese helfen dabei, dass man, in den wenigen Phasen der Ablenkung, einen angenehmen Blickfang hat. Schließlich geht es auch darum, dass man sich in den Phasen der Erholung ein wenig entspannen und mit angenehmen Gedanken umgeben kann.

Die richtige Platzierung der Gegenstände auf dem eigenen Schreibtisch

Schreibtisch ordentlich gestaltet. / Foto: puhhha / fotolia.com
Foto: undrey / fotolia.com
Wenn man behauptet, dass die Platzierung von Monitor, Bildschirm, Maus und Tastatur einer Wissenschaft gleicht, kommt dies der Realität sogar ziemlich nahe. Bei so vielen zu beachtenden Faktoren ist es für den Mitarbeiter nicht immer ganz einfach, die richtigen und wichtigen Dinge im Blick zu haben. Daher hier einige Tipps, die dabei helfen sollten, den Schreibtisch richtig zu organisieren und für maximale Effizienz zu sorgen:

50 bis 80 Zentimeter Abstand zwischen dem Nutzer und seinem Bildschirm.
Im besten Fall regulierbare Bürostühle und Schreibtische, die sich auf die Größe der Anwender anpassen lassen.
Arbeitsfläche ausreichend groß, dass sie im Regelfall niemals vollkommen belegt werden sollte und keine Knappheit entsteht.
Ergonomische Tastaturen und Mäuse erleichtern den Alltag für die Arbeit ungemein.

Es gibt also einige Dinge, auf die man achten sollte, wenn es um die Ausstattung für den Arbeitsplatz eines Mitarbeiters geht. Diese sollten natürlich auch selbst darauf achten, welche Faktoren für sie wichtig sind und welche Bereiche für die Produktivität von Bedeutung sind. Zu den Materialien für den Schreibtisch gehört aber mehr als nur eine Tastatur, ein Tisch oder ein Stuhl.

Die Organisation auf dem Schreibtisch

Gerade dann, wenn man bereits einige Wochen oder Monate im Unternehmen ist, entwickelt sich das Chaos auf dem Schreibtisch vor allem zu einer Sache, die an einem selbst liegt. Da werden die verschiedensten Dinge mitgebracht – Fotos von der Familie, eigene Gegenstände und das Frühstück. Während es, wie oben erklärt, Sinn machen kann, wenn man den einen oder anderen Gegenstand aus dem persönlichen Bereich zu der Arbeit und auf den Schreibtisch bringt, sollte man nie vergessen, dass diese Dinge schnell ablenken können. Daher gehört zum Beispiel das Handy auf keinen Fall auf den Schreibtisch, sofern es für die Arbeit nicht von Relevanz ist. Es gehört zu den typischen Gegenständen, die mit einem einfachen Ton von der eigentlichen Arbeit ablenken können. Auch sollte jede Form von Abfall oder nicht arbeitsbezogenen Gegenständen vermieden werdne, wenn die Produktivität auf einem hohen Level gehalten werden soll.

Ordnung und Reinlichkeit auf dem Schreibtisch

Am Schreibtisch sollte auf keinen Fall gegessen werden, wenn es sich vermeiden lässt. / Foto: fotofabrika / fotolia.com
Am Schreibtisch sollte auf keinen Fall gegessen werden, wenn es sich vermeiden lässt. / Foto: fotofabrika / fotolia.com
Die Organisation der Dinge auf dem Schreibtisch ist die eine Sache, die Sauberkeit ist wiederum ein ganz anderes Thema. Viele Arbeitgeber verpflichten ihre Mitarbeiter, den eigenen Schreibtisch reinlich zu halten. In anderen Fällen ist es längst ein Standard, dass sich die Reinigungskräfte darum kümmern. So oder so, sollte die Ordnung in der eigenen Hand liegen. Daher sollte eine wichtige Aufgabe am Ende des Tages damit verbunden sein, die Unterlagen auf dem Tisch zu prüfen und sich von den Papieren zu trennen, die künftig nicht mehr nötig sind. Wer dafür sorgt, dass kurz vor dem Feierabend der Schreibtisch wieder in seinem besten Zustand ist, wird am nächsten Tag auf die optimale Weise in seinen neuen Geschäftstag beginnen und muss sich keine Sorgen über eventuelle Altlasten oder Unordnung machen.

[Gesamt:3    Durchschnitt: 3.7/5]

Beitrag kommentieren

Alle Beiträge zum Thema: Büroalltag

Navigate