Firmenfeier – Do´s and Don´ts

Einige Wochen vor einer Firmenfeier, zum Beispiel an Weihnachten, schickt das Unternehmen seinen Mitarbeitern eine Einladung. Sie kann in einem Restaurant, auf einer Bowlingbahn oder auch in der hauseigenen Kantine stattfinden. Auch wenn eine solche Feier zumeist ein positiver Anlass ist, gilt es einige Punkte zu beachten, damit sie nicht zu einem Desaster wird. Denn nicht selten wird hierbei auch Alkohol getrunken, der die Hemmschwelle bekanntermaßen bei vielen Menschen sinken lässt. Es gibt in beruflicher Hinsicht nichts Schlimmeres als am nächsten Tag von den Kollegen berichtet zu bekommen, welche peinlichen Dinge alle getan wurden.

Es sollte stets daran gedacht werden, dass es sich bei einer Firmenfeier um keine private, sondern eine berufliche und offizielle Veranstaltung handelt. Und auch wenn zu den Kollegen oder sogar zu dem Chef ein freundschaftliches Verhältnis besteht, sollten einige Dinge vermieden werden. Damit die Firmenfeier nicht peinlich endet, werden in folgendem Text einige wichtige Benimmregeln vorgestellt. Unter anderem wird auch erläutert, welche Kleidung zu einem solchen Anlass getragen werden sollte und wo die größten Gefahren für eine eventuelle Blamage lauern.

Der Dresscode auf einer Firmenfeier

The man wears shoes. Tie the laces on the shoes. Men's style. Pr
Halten Sie sich an den Dresscode / Foto: iiievgeniy / fotolia.com
Es lässt sich nicht pauschal sagen, welcher Dresscode für eine Firmenfeier angemessen ist. Denn dieser ergibt sich unter anderem durch die Branche, in der das Unternehmen tätig ist. Grundsätzlich sollte die Kleidung aber dem Anlass entsprechend gewählt werden. Findet beispielsweise eine Weihnachtsfeier auf einem Weihnachtsmarkt statt, muss das Outfit bequem sein und möglichst gut gegen die Kälte schützen. Allerdings wird eine solche Veranstaltung in den meisten Fällen in einem festlichen Rahmen durchgeführt. Beispielsweise mietet der Chef einen Raum in einem Restaurant an und lässt ein Buffet aufbauen. In einem solchen Rahmen ist ein ausgefallenes Party-Outfit genauso unangemessen wie eine Jeans mit Löchern. Wer auf der sicheren Seite sein will, zieht sich eher zurückhaltend aber trotzdem elegant an.

Richtig kommunizieren auf einer Firmenfeier

Wer es richtig anstellt und sich vernünftig benimmt, kann eine Firmenfeier dafür nutzen, um die eigene Karriere etwas voranzutreiben. In nüchternem Zustand kann mit dem Chef oder dem Vorstand gesprochen und damit das Interesse an dem Unternehmen signalisiert werden. Denn auf einer Feier lässt sich zumeist deutlich ungezwungener über diverse Themen reden, wie zum Beispiel über Musik, Sport oder Politik. Wichtig ist nur, dass hierbei immer die Meinung des Gesprächspartners akzeptiert wird.

Daher sollte der Angestellte möglichst neutral vorgehen und keinesfalls zum Beispiel über einen bestimmten Fußballverein lästern. Denn vielleicht ist der Chef genau von diesem ein begeisterter Anhänger und das Gespräch endet in einer hitzigen Diskussion. Das würde dann negative Auswirkungen haben, die es natürlich zu vermeiden gilt. Ein No-Go ist zudem, mit der eigenen Arbeitsleistung anzugeben und den Chef nach einer Gehaltserhöhung zu fragen.

Wer das Pech hat und neben einem eher langweiligen Tischnachbarn sitzt, sollte versuchen ein Thema zu finden, das für beide interessant ist. Wegsetzen darf er sich erst, wenn das Dessert serviert wurde. Anschließend kann er zum Beispiel angeben, dass er etwas Wichtiges mit einem anderen Arbeitskollegen besprechen muss. Flirten ist auf Firmenfeiern ein sehr sensibles Thema. Es ist durchaus erlaubt, einer Arbeitskollegin ein vorsichtiges Kompliment zu machen. Auf eine körperliche Annäherung vor den anderen Mitarbeitern sollte dagegen unbedingt verzichtet werden.

Mit Anstand Essen und Trinken

Alkoholische Getränke sollten sie lieber nur in Maßen geniessen.
Gutes Essen gehört genauso wie Alkohol zu einer Firmenfeier dazu. Wer hierbei einige Dinge beachtet, kann einen lustigen Abend erleben, ohne sich peinlich zu benehmen. Der erste Punkt ist, dass das Buffet immer von dem Gastgeber, also von dem Chef, eröffnet wird. Zumeist hält er zuvor noch eine Ansprache, die keinesfalls von einigen Angestellten unterbrochen werden sollte, die sich bereits die Teller füllen, auch wenn deren Magen schon knurrt. Wichtig ist auch, dass die Mitarbeiter nicht zu gierig sind. Das bedeutet, dass sie ihre Teller nicht zu voll machen. Es ist besser, mehrmals kleine Portionen zu holen als zwei oder drei große. Wenn das Essen aus irgendeinem Grund nicht schmeckt, wird es einfach ohne negative Kommentare auf dem Teller gelassen.

Vegetarier, Veganer und Allergiker sollten das Serviceteam nach einer passenden Alternative fragen. Wenn versehentlich ein Glas oder eine Flasche umkippt, ist das kein Weltuntergang. Auch hierbei sollte souverän reagiert und der Fleck mit einem Tuch oder einer Serviette abgetupft werden. Wenn auch die Kleidung des Tischnachbarn verschmutzt wurde, wird sich bei diesem entschuldigt und vorgeschlagen, die Kosten der Reinigung zu übernehmen.

Alkohol nur in Maßen trinken

Die meisten peinlichen Dinge auf einer Weihnachtsfeier passieren unter Alkoholeinfluss. Denn viele Mitarbeiter können nicht einschätzen, wie viel sie vertragen und wann sie besser aufhören sollten. Eine lockere Stimmung ist sehr gut und auch durchaus gewünscht. Wenn hierbei allerdings einige betriebliche Interna preisgegeben werden, ist eine Grenze überschritten. Auch nicht angebracht ist es, im angetrunkenen Zustand auf der Tanzfläche mehr und mehr das Gleichgewicht zu verlieren. Auch sollte niemals über Kollegen und erst recht nicht über den Chef oder den Vorstand hergezogen werden. Alkohol löst bei vielen Menschen die Zunge und macht mutig. Allerdings können zu direkte Worte zu einer Abmahnung oder sogar zu einer Kündigung führen.

Was sind die Do´s?

Es ist zwar nicht Pflicht an einer Firmenfeier teilzunehmen, dennoch macht es immer einen guten Eindruck. Wer diesen Veranstaltungen fernbleibt, signalisiert dem Chef, dass er kein Interesse an dem Unternehmen hat. Diejenigen, die bei der Firmenfeier erscheinen, zeigen, dass sie auch bereit sind, ihre Freizeit für einen gemeinsamen Abend zu opfern. Wer aber wirklich keine Zeit hat, sollte rechtzeitig absagen und einen glaubhaften Grund nennen. Wenn der Partner mit auf die Firmenfeier genommen wird, sollte dieser den Kollegen vorgestellt werden. Damit er anschließend nicht nur alleine in der Ecke steht, sollte nicht nur sein Name genannt werden. Besser ist es, einige Hintergrundinformationen anzugeben, die eine Art Türöffner zu Gesprächen sein können. Eine Firmenfeier ist zudem auch eine ideale Gelegenheit, um mit Mitarbeitern zu sprechen, mit denen man ansonsten kaum Kontakt hat. Denn es kann nie schaden, sich mit möglichst vielen Kollegen gut zu verstehen.

Was sind die Don´ts?

Wie bereits erwähnt, sollte Alkohol nur in Maßen getrunken werden. Denn sonst besteht die Gefahr, dass die Hemmschwelle fällt und eventuell einige böse Worte über den Chef oder die Mitarbeiter fallen. Darauf sollte unbedingt verzichtet werden, um Stress zu vermeiden. Eine Firmenfeier ist auch keine Veranstaltung, auf der über den eigenen Job oder den Vorstand gemeckert werden sollte. Wenn der Chef im Arbeitsalltag gesiezt wird, sollte er nicht auf einmal geduzt werden. Wenn der Vorgesetzte nach einige Gläsern Wein plötzlich auf das Du wechselt, sollten die Mitarbeiter vorsichtig vorgehen und erst einmal abwarten, bis er ihnen dies ebenfalls gestattet. Denn vielleicht war es nur ein Versehen und beim nächsten Satz siezt er sie wieder. Ein weiteres No-Go ist es, den Chef auf einer Weihnachtsfeier nach mehr Gehalt zu fragen.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Beitrag kommentieren

Alle Beiträge zum Thema: Büroalltag

Navigate