Bodenbelag im Büro – welche Arten gibt es?

Der passende Bodenbelag für das Büro

Wenn ein Büro mit einem neuen Bodenbelag versehen werden soll, kann aus verschiedenen Varianten gewählt werden. Laminat, Parkett, Teppich, Fliesen und PVC haben ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile.

Da in einem Büro der Bodenbelag zumeist für einen längeren Zeitraum verlegt wird, sollte er möglichst robust und langlebig sein. Bevor eine der verschiedenen Varianten gewählt wird, sollte genau überlegt werden, welche sich für den jeweiligen Zweck am ehesten eignet.


Eigenschaften, die der perfekte Bodenbelag für das Büro aufweisen sollte

Der Bodenbelag, der in einem Büro verlegt wird, sollte ein modernes Design aufweisen, eine hohe Qualität haben, möglichst lange genutzt werden können und auch belastbar, robust und widerstandsfähig sein. Daraus wird ersichtlich, dass sich nicht jeder Belag auch für das Büro eignet.


Laminat, Parkett und Holzfußböden für das Büro

Parkett und auch diverse Holzfußböden sind im Gegensatz zu Laminat etwas teurer, dafür aber auch langlebiger. / Foto: peshkova / fotolia.com
Parkett und auch diverse Holzfußböden sind im Gegensatz zu Laminat etwas teurer, dafür aber auch langlebiger. / Foto: peshkova / fotolia.com

In der heutigen Zeit wird in vielen Büros sehr häufig Laminat verlegt. Denn dieses ist sehr pflegeleicht und sieht gepflegt aus. Damit der Bodenbelag allerdings auch möglichst lange hält und gut aussieht, sollte bei dem Kauf auf Qualität geachtet werden. Denn sehr günstiges Laminat ist besonders anfällig für Kratzer, Hochwertiges hingegen zerkratzt nicht so schnell.

Da im Büro zumeist Drehstühle verwendet werden, sollte der Bodenbelag sehr robust sein. Hier empfiehlt es sich, zusätzlich noch eine Bodenmatte als Schutz unter den Stuhl zu legen. Parkett und auch diverse Holzfußböden sind im Gegensatz zu Laminat etwas teurer, dafür aber auch langlebiger. Zudem können tiefe Kratzer oder andere Gebrauchsspuren ganz einfach abgeschliffen werden.

Durch eine spezielle Versiegelung wird verhindert, dass Flüssigkeiten zu dem Holz durchdringen können. Dadurch wird die Reinigung erleichtert.


Fliesen und PVC im Büro

Auch Fliesen können im Büro sehr praktisch sein, da auch diese sehr einfach gereinigt werden können. Ein Nachteil ist hingegen die vergleichsweise hohe Geräuschentwicklung. Zudem entsteht durch Fliesen eine relativ kühle und teilweise auch sterile Atmosphäre.

Ähnliches trifft auch auf PVC-Fußbodenbeläge zu. Diese sind zwar sehr belastbar wirken aber ebenfalls etwas kühl. Um dieses Empfinden zu vermeiden, sollten farbige PVC-Böden verlegt werden. Verzichtet werden sollte hingegen auf diverse großflächige Muster, denn diese können schnell zu einer Irritation führen.


Teppichboden als Fußbodenbelag für das Büro

Teppichboden eignet sich ideal dafür, um etwas Farbe in das Büro zu bringen. Allerdings sollte möglichst keine helle Farbe gewählt werden. Zudem sollte der Teppich über keine großen Schlingen verfügen und auch nicht zu dick sein.Denn sonst würde das Bewegen der Bürostühle sehr schwerfällig ausfallen. Damit es zu keinen Druckstellen kommt, gilt es darauf zu achten, dass spezielle Bürostuhlrollen verwendet werden.

Teppichboden eignet sich ideal dafür, um etwas Farbe in das Büro zu bringen. / Foto: in4mal / fotolia.com
Teppichboden eignet sich ideal dafür, um etwas Farbe in das Büro zu bringen. / Foto: in4mal / fotolia.com

Der Teppichboden hat den Vorteil, dass er Lärm ideal unterdrückt, kein übermäßiger Staub durch das Büro fliegt und eine angenehme Wärme erzeugt wird.

Nachteilig ist hingegen, dass er vergleichsweise aufwendig gereinigt werden muss. Zwar kann grober Schmutz mit einem Staubsauger entfernt werden, wenn allerdings zum Beispiel eine Tasse Kaffee verschüttet wird, muss eine aufwendige Teppichreinigung durchgeführt werden.

Ein weiterer Punkt, der bei Teppichböden beachtet werden sollte, ist, dass ein antistatisches Modell gewählt wird. Dieses verhindert, dass die Büromitarbeiter ständig statisch aufgeladen werden. Zudem wird dadurch auch die Funktionstüchtigkeit der verschiedenen Elektrogeräte erhalten, wie zum Beispiel der Computer.

Somit wird also klar, dass es einige Punkte bei der Wahl des passenden Bodenbelages zu beachten gilt. Welches der oben beschriebenen Materialien sich für den jeweiligen Fall am ehesten eignet, hängt vor allem von den Anforderungen an den Bodenbelag ab. Hierbei spielen das Design und auch der Preis eher eine untergeordnete Rolle.


Welche Bürostuhlrollen eignen sich für welchen Bodenbelag?

Grundsätzlich wird zwischen sogenannten Weichbodenrollen und Hartbodenrollen unterschieden. Damit ein Bürostuhl ideal über den jeweiligen Fußbodenbelag rollen kann, sollten die passenden Rollen gewählt werden. Sehr zu empfehlen sind die sogenannten Castor-Räder, denn diese können in beide Richtungen bewegt werden.

Damit ein Bürostuhl ideal über den jeweiligen Fußbodenbelag rollen kann, sollten die passenden Rollen gewählt werden.
Damit ein Bürostuhl ideal über den jeweiligen Fußbodenbelag rollen kann, sollten die passenden Rollen gewählt werden.

Um eventuelle Kratzer zu vermeiden, sollte der Bürostuhl mit einer Bremse ausgestattet sein. Diese verhindert, dass der Stuhl schon bei kleinsten Bewegungen zu rollen beginnt. Für jeden der oben erwähnten Bodenbeläge gibt es die passenden Rollen zu erwerben.

Stuhlrollen, die sich für harte Bodenbeläge eignen, werden auch Hartbodenrollen genannt. Sie besitzen eine weiche Ummantelung, die die Rollen schützt. Grundsätzlich sollten für harte Böden weiche Stuhlrollen genutzt werden und umgekehrt.

Um zu erkennen, um welche Art es sich handelt, kann ein Blick auf die Farbgebung helfen. Hartbodenrollen sind in der Regel zweifarbig, Weichbodenrollen hingegen nur einfarbig. Es ist sehr wichtig, stets die passenden Modelle zu verwenden. Denn die weiche Ummantelung der Hartbodenrollen, kann im Sommer bei sehr hohen Temperaturen aufweichen.

Und dadurch können Fäden des Teppichbodens an den Stuhlrollen hängen bleiben. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Stuhl von einer Person mit mehr als 100 Kilogramm genutzt wird.

Hartbodenrollen sollten lediglich auf Teppichen, Fliesen oder auch Laminat genutzt werden. Sie können in unterschiedlichen Größen erworben werden, zumeist werden allerdings solche genutzt, die einen Durchmesser von 50 mm haben.

Wenn der Stuhl auf einem etwas dickeren Teppich steht, ist hingegen ein Durchmesser von 65 mm zu empfehlen. Grundsätzlich sollten Stuhlrollen zusammen mit dem hierzu passenden Modell gekauft werden. Hierbei gilt es auf die jeweilige Farbgebung zu achten, um auch wirklich die passende Variante zu erhalten.

Wenn bemerkt wird, dass die Rollen dennoch Spuren auf dem Fußboden hinterlassen, kann ein Bodenschutz sehr hilfreich sein. Dieser kann sowohl für harte, wie auch für weiche Böden genutzt werden.


Tipps: Bodenbeläge im Büro reinigen

Je nachdem für welchen Bodenbelag sich letztlich entschieden wird, sollte dieser auch passend gereinigt werden. Hierbei kann grundsätzlich zwischen Trocken,- Feucht- und auch Nassreinigung gewählt werden.

Parkett Laminat und PVC reinigen

Um wirklich gründlich zu reinigen, muss allerdings auch regelmäßig feucht gewischt werden. / Foto: Chopard Photography / fotolia.com
Um wirklich gründlich zu reinigen, muss allerdings auch regelmäßig feucht gewischt werden. / Foto: Chopard Photography / fotolia.com

Zu der Trockenreinigung gehören das Fegen, das Staubsaugen und auch das Wischen mit sogenannten Staubfangtüchern. Diese sind sehr gut für die Trockenreinigung von Laminat, Parkett oder auch PVC geeignet.

Fliesen richtig reinigen

Um wirklich gründlich zu reinigen, muss allerdings auch regelmäßig feucht gewischt werden. Insbesondere Fliesen benötigen diese Behandlung.Die sogenannte Nassreinigung findet zumeist in Eingangsbereichen statt. Hierbei wird der Boden mit einem Wischmopp und einem passenden Pflegemittel gesäubert.

Ein Dampfreiniger ist ebenfalls empfehlenswert. Hier werden sogar noch 99% der Bakterien bei der Reinigung abgetötet. Den Dampfreiniger sollte man jedoch nur auf Fliesen oder robustem Klick-Vinyl nutzen. Einige Teppichböden können auch mit einem Dampfreiniger gründlich gereinigt werden.


Teppichboden für Konferenzräume

In Konferenzräumen ist es sehr wichtig, dass alle Teilnehmer das Gesprochene sehr gut verstehen. Daher sollte vermieden werden, dass sie durch diverse Nebengeräusche abgelenkt werden. Und wie oben bereits erwähnt, ist Teppichboden sehr gut in der Lage, laute Geräusche zu “schlucken”.

Auf diese Weise können die Vorträge besser verstanden werden und das ohne unerwünschte Nebengeräusche, zum Beispiel durch das Bewegen eines Stuhls.

Ein weiterer Vorteil den Teppichböden in einem Konferenzraum bieten, ist, dass sie für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Und da in solchen Räumen nicht selten sehr wichtige Gespräche geführt werden, ist dies ebenfalls als positiv zu bewerten.

Beitrag kommentieren

Alle Beiträge zum Thema: Büroalltag

Navigate