Antriebslosigkeit im Bürojob überwinden

Wer kennt es nicht? Sie haben sich so viel vorgenommen und sich auf die Vorhaben gefreut. Doch nun fühlen Sie sich gerade heute, in diesem Moment zu lustlos und zu antriebslos das Geplante umzusetzen. Ihre Antriebslosigkeit kann vielerlei Gründe haben. Einerseits nehmen das Tageslicht und die jahreszeitlichen Gegebenheiten Einfluss auf uns. Kurze Tage, weniger Sonnenschein, dunkle und graue Tagesstunden verändern uns und machen dem einen oder anderen den Alltag schwerer.
Diese Veränderungen im Jahresverlauf nimmt jeder von uns wahr. Das ist eine völlig normale Reaktion des menschlichen Organismus auf die äußeren Einflüsse.

Gesunde Menschen finden nach einer vorübergehenden Antriebslosigkeit schnell wieder zu ihrer normalen Grundeinstellung zurück. Kommt jedoch diese Antriebslosigkeit vermehrt und ohne ersichtliche Gründe vor, sind gegebenenfalls ein Umdenken oder Gegenmaßnahmen notwendig.

Wodurch kann Antriebslosigkeit hervorgerufen werden?

Es ist wichtig, durch den behandelnden Arzt ausschließen zu lassen, dass die Antriebslosigkeit nicht auf eine Krankheit zurückzuführen ist
Es ist wichtig, durch den behandelnden Arzt ausschließen zu lassen, dass die Antriebslosigkeit nicht auf eine Krankheit zurückzuführen ist / Foto: Bits and Splits / fotolia.com
Es ist wichtig, durch den behandelnden Arzt ausschließen zu lassen, dass die Antriebslosigkeit nicht auf eine Krankheit zurückzuführen ist. Psychische Erkrankungen, wie die Depression, sind durch verschiedene Symptome verbunden mit Antriebslosigkeit gekennzeichnet.

Außerdem können auch weitere Erkrankungen, wie eine Schilddrüsenunterfunktion, die Antriebslosigkeit hervorrufen. Auch Medikamente können Nebenwirkungen zeigen, die so charakterisiert sind.

Falsche, einseitige Ernährung kann Auslöser von Antriebslosigkeit sein. Die Grundlage für das körperliche und psychische Wohlbefinden bildet eine gesunde Ernährung. Durch eine ausgewogene, kohlenhydratreiche Kost erreicht unser Organismus seine optimale Leistungsfähigkeit. Um die Funktionen des menschlichen Körpers aufrecht zu erhalten, benötigen wir ausreichend Vitamine, Mineralstoffe, Eiweiß, Fett und Spurenelemente.

Besonders bei sitzender Tätigkeit, wie die Büroarbeit, sollte auf die Ernährung geachtet werden. Durch eine leichte, ausgewogene Kost wird die Leistungsfähigkeit gestärkt und erhalten. Falsche Ernährung, wie fetthaltiges Fastfood führt hingegen zum Abfall des Antriebes. Die Müdigkeit nimmt zu und die Produktivität sinkt. So wirkt sich die Ernährung bei Über- und Untergewichtigen auch negativ auf die Büroarbeit aus. Die Gedächtnisleistung nimmt ab und Konzentrationsstörungen treten auf. Dies bedingt wiederum die Antriebslosigkeit.

Zudem ist das ausreichende Trinken sehr wichtig. Mit einem normalen, ausgewogenen Flüssigkeitshaushalt kann eine optimale Leistungsfähigkeit im Büro erreicht werden. Unzureichende Flüssigkeitszufuhr führt hingegen zu Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Abnahme der geistigen Fähigkeiten, Kopfschmerzen und Antriebslosigkeit. Die Zufuhr von Flüssigkeit sollte relativ gleichmäßig über den Tag erfolgen und zwischen zwei und drei Litern täglich liegen.

Fehlt Ihnen Schlaf und können Sie nur wenige Stunden durchschlafen? Auch Schlafmangel kann ein Verursacher von Antriebslosigkeit sein. Der Mensch verbringt ein Drittel seines Lebens mit Schlafen. Die Wichtigkeit des Schlafens ist erst zu verstehen und zu erkennen, wenn tatsächlich Probleme beim Ein-, Durch- und Ausschlafen auftreten. Schlaf sollte stets so erholsam sein, dass während der Nachtruhe verlorengegangene Energie wieder nachgetankt werden kann. Zwischen 6 bis 8 Stunden erholsamer Schlaf sind für einen Erwachsenen optimal und ausreichend.

Nicht immer ist das Leben sorgenfrei. Wenn sich der Mensch permanent mit der Bewältigung von Problemen plagt, werden Kräfte in Anspruch genommen, die ihm an anderer Stelle wieder fehlen. Lösen wir diese Probleme nicht und schieben wir sie vor uns her, macht dies uns für andere Dinge antriebslos und lustlos.

Die Arbeit in Büroräumen kann auch Antriebslosigkeit hervorrufen. Unzureichend belüftete Räume, schlechte Lichtverhältnisse und Störgeräusche können zu Erschöpfungszuständen und Müdigkeit führen.

s gibt aber auch Situationen, die zur Antriebslosigkeit führen können, bei denen die Gründe nicht offensichtlich sind. Dann ist eine Selbstreflexion ratsam, die folgende Fragen beantworten sollte:

  • Welche Störfaktoren in meinem Leben sind vorhanden?
  • Was beeinträchtigt mich täglich in meinem Tun?
  • Wie kann ich diesen Störfaktor beseitigen bzw. verändern?

Wer weiß, dass ein langer Arbeitstag bevorsteht, sollte sich noch mehr um guten Schlaf am Vorabend bemühen. / Foto: lassedesignen / fotolia.com
Wer weiß, dass ein langer Arbeitstag bevorsteht, sollte sich noch mehr um guten Schlaf am Vorabend bemühen. / Foto: lassedesignen / fotolia.com
Mit der Selbstreflexion hinterfragen Sie sich und Ihr allgemeines Lebensziel. Sie finden heraus, ob Ihr Handeln stets und für zukünftige Aufgaben und Ziele angemessen ist. Dabei kann es durchaus dazu kommen, dass grundsätzliche Veränderungen notwendig werden. Beispielsweise kann eine grundsätzliche Umstellung der Lebensgewohnheiten erfolgen, ein gesundheitsbewussterer Lebensabschnitt folgen, ein Arbeitsplatzwechsel notwendig werden oder eine Partnerschaft beendet werden.

Was kann bei Antriebslosigkeit helfen?

Pausieren

Legen Sie regelmäßig eine Pause ein. Genießen Sie die Ruhe beim Durchatmen. Lassen Sie Ihre Gedanken schweifen und fokussieren Sie sich für die Zeit der Pause auf die schönen Seiten des Lebens.

Frische Luft

Nehmen Sie sich eine Auszeit und gehen ins Freie. Atmen Sie die frische Luft bewusst tief ein und aus. Ihrem Blutkreislauf und Ihrem Herz wird es gut tun.

Entspannen

Entspannungsübungen am Arbeitsplatz dienen dem Stressabbau, der Stressbewältigung. Hier ist das Büro ein geeigneter Ort. Verschiedene Varianten und Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung. Hierzu gehören u. a. die progressive Muskelentspannung nach Jacobson, autogenes Training, Yoga oder leichte sportliche Entspannungsübungen.

Planung

Die Planung der Aufgaben spielt bei den täglichen Abläufen im Büro eine entscheidende Rolle. Es gibt wichtige und dringliche Aufgaben, die relativ zeitnah zu erledigen sind und es gibt Aufgaben, die nicht der Eile bedürfen. Hier muss unterschieden werden. Eine Aufgabenliste ist demnach nach Prioritäten zu ordnen und zu führen. Gehen Sie strikt nach Ihrer Liste vor und lassen sie sich nicht durch „Nebenaufgaben“ aus Ihrem Konzept bringen.

Inwiefern trägt mehr Bewegung zur Leistungsfähigkeit bei?

Wer nicht stundenlang auf seinem Bürostuhl sitzen möchte, der sollte sich für einen elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch entscheiden.
Wer nicht stundenlang auf seinem Bürostuhl sitzen möchte, der sollte sich für einen elektrisch höhenverstellbaren Schreibtisch entscheiden.
Bewegung stärkt den Körper und sorgt für die Gesundheit und für bessere Leistungsfähigkeit. Effektive Bewegungen und sportliche Aktivitäten stärken nicht nur die Muskulatur und die Knochen. Auch das allgemeine Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit und die Psyche werden verbessert.

Etwas umdenken und Freiräume effektiv für die Bewegung nutzen, führt bereits zu ersten Erfolgen. So ist der Weg über die Treppe im Vergleich zum Aufzug oder zur Rolltreppe in jedem Fall der bessere. Lassen Sie Ihr Auto lieber stehen und nutzen Sie Ihr Fahrrad für die Pausen oder für den Weg zur Arbeit. Trotzen Sie dem schlechten Wetter, nehmen Sie sich einen Regenschirm und machen Sie in der Arbeitspause einen Spaziergang.

Erstellen Sie sich einen eigenen Trainingsplan für leichte sportliche Aktivitäten und Bewegungsübungen zu Hause. Sie werden feststellen, dass Sie nach relativ kurzer Zeit Ihre Leistungsfähigkeit spürbar steigern. Dies betrifft nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Leistungsfähigkeit.

Tipp

Trotz allem kann uns ein Antriebsabfall auf Arbeit im Büro erreichen. Hier gibt es einige Tipps, die Sie relativ schnell aus der Antriebslosigkeit wieder herausholen.

  • Kaffee verbessert die Reaktionszeit und die geistige Leistungsfähigkeit bei Ermüdung.
  • Durch Lüftung und Sauerstoffzufuhr der Büroräume wird die Antriebslosigkeit gemindert. Atmen Sie am geöffneten Fenster zwei bis drei Minuten lang kräftig ein und aus.
  • Nehmen Sie 0,4 Liter Flüssigkeit zu sich – optimal wären kalte Fruchtschorlen, die etwas Zucker und Mineralstoffe enthalten.
  • Erfrischen Sie sich mit kaltem Wasser Ihr Gesicht und Ihre Handgelenke.
  • Führen Sie leichte sportliche Bewegungsübungen in Ihrem Büro durch. (z. B. Kniebeuge, Liegestütze)
[Gesamt:3    Durchschnitt: 3.3/5]

Beitrag kommentieren

Alle Beiträge zum Thema: Büroalltag

Navigate